12 Tipps: Wie gehe ich mit einem schlechten Ruf um?

Wir alle erleben es, dass man uns etwas Schlechtes nachsagt, manchmal sogar ganz ohne Grund. Wie können wir damit besser umgehen?

12 Tipps: Wie gehe ich mit einem schlechten Ruf um?Der schlechte Ruf eilt und voraus und wir wissen nicht, wie wir damit umgehen sollen. Oftmals gibt es keinen Grund dafür oder einen, der recht unbedeutend erscheint. Hinter unserem Rücken wird über uns gelästert oder in sozialen Netzwerken regelrecht über uns gehetzt. Manchmal erfahren wir es dann auf einem Weg, der uns überrascht und oftmals trifft es uns sehr hart, was gesagt wird. Es ist häufig so, dass man aus einer Mücke einen Elefanten macht und wir scheinbar hilflos sind. Aus manchmal unüberlegten Worten, anders gedeuteten Tatsachen oder anderen Sichtweisen werden Tatsachen erschaffen, die so nicht richtig sind und uns verletzen. Die Kommentare und die Abwendung von anderen Menschen sind kaum nachvollziehbar, da diese nicht die ganze Wahrheit kennen, aber der Interpretation und den verletzen Gefühlen anderer Menschen folgen und diese in Schutz nehmen wollen dadurch, dass sie uns angreifen ohne sich zu informieren.

Sorge dich um Dein Wesen und nicht um Deinen Ruf. Dein Wesen ist das, was Dich ausmacht, Dein Ruf besteht aus den verletzten Gefühlen anderer Menschen, die angesprochen werden.
Arno Ostländer

Es trifft uns persönlich, wenn andere Menschen sich von uns abwenden und schlecht über einen reden, ohne die Hintergründe zu kennen. Das kennen wir alle. Facebook zu öffnen ist schon damit behaftet, dass wir uns fragen, was nun wieder kommt und wir haben schon ein schlechtes Gefühl, wenn wir einmal eine Stunde nicht nachschauen, was noch hinzugekommen ist. Dabei kennen wir es auch von uns selbst, dass wir manchmal ebenso reagieren und auf verbreitete Informationen, deren Quelle und Ursprung wir nicht kennen, empfindlich und sensibel reagieren. Wir verhalten uns nicht anders als die Menschen, die uns nun gerade im Visier haben.

12 Tipps dazu, wie ich mit einem schlechten Ruf umgehe und wie ich mich besser verhalten kann:

Wie gehe ich mit einem schlechten Ruf um?

  • Wenn ich erfahre, wie über mich gesprochen wird oder was von mir veröffentlicht wird, wo ich angegriffen werde, schaue ich nach dem Motiv der Empfindung dahinter.
  • Ich trenne das Motiv von dem, was berichtet wird und schaue, ob ich mit dieser Sache wirklich etwas zu tun habe und was mein Anteil an dieser Empfindung ist.
  • Im direkten Gespräch oder persönlichen schriftlichen Dialog versuche ich, die Situation und die Verletztheit zu hinterfragen.
  • Nicht in die Situation einzugreifen ist meist wichtig. Beschwichtigende Kommentare werden zumeist als Verteidigung gewertet, was unseren Ruf nicht verbessert, sondern meist eher verschlechtert.
  • Ich frage die zuständigen Personen, ob diese Diskussion beendet werden kann und weise auf mein Persönlichkeitsrecht hin.
  • Anzeige erstatten, falls dies weitergeht und nicht geklärt werden kann, ist dann der letzte mögliche Schritt, der uns übrig bleibt, wenn man schlecht über uns spricht. Da es hier jedoch eindeutig um Mobbing geht, ist dieser Schritt unerlässlich und wichtig. Ein Anwalt oder die Polizei können mich beraten.

Wie gehe ich damit um, wenn mich etwas berührt?

  • Ich prüfe die Quelle, von der ich gerade erfahre, was geschehen ist und informiere mich.
  • Nachfragen hilft, die verletzten Gefühle dahinter zu erkennen und dann nach den Motiven zu schauen.
  • Ich stelle mir die Frage: Warum veröffentlicht / berichtet ein Mensch darüber, was er empfindet und klagt dabei jemanden persönlich an?
  • Nun schaue ich, was mich daran aufwühlt und warum meine Reaktion intensiv gewesen ist.
  • Nachdem ich dann fünf Minuten etwas anderes getan habe, schaue ich, was nun noch von meinen Gefühlen übrig ist und was meine Motivation wäre, mich an einer solchen Diskussion zu beteiligen.
  • Jetzt kann ich überlegter handeln und reduziere meine Aktivität vielleicht eher darauf, dem verletzten Menschen einen beistehenden Kommentar zukommen zu lassen, aber nicht anzugreifen. Ich gehe nur auf sein Gefühl ein und auf seine Verletztheit, distanziere mich aber davon, mit „in die Kerbe zu schlagen“ und eine andere Person anzugreifen – vielleicht einfach persönlich und nicht öffentlich, damit eine Situation nicht weiter eskaliert. Als unbeteiligter Beobachter sollte ich auch dazu beitragen, eine Situation zu schlichten und angeprangerten Menschen beistehen , denn eine öffentliche Zurschaustellung ist nie gerechtfertigt.

Jeder von uns kennt das Gefühl, angegriffen zu werden und wir beobachten viele öffentliche Angriffe und üble Nachrede. Beteiligen wir uns nicht daran, nehmen wir es uns nicht zu sehr zu Herzen, sondern betreiben wir Schlichtung und Friedensstiftung. Erst wenn das nicht möglich ist, sollten wir zu weiteren Schritten greifen, die irgendwann unvermeidlich sind. Bis dahin sollten wir nicht zu viel Zeit vergehen lassen, damit wir die Eskalation vermeiden. Unser Verhalten bei übler Nachrede über Dritte ist ebenso wichtig, denn wir reagieren auch hier oft unüberlegt und verletzt, auch wenn wir nichts damit zu tun haben. Eine psychologische Beratung oder eine Mediation können zudem auch hilfreich sein.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

12 Tipps: Wie gehe ich mit einem schlechten Ruf um? — 3 Kommentare

  1. Recht haste. Es macht aber auch keinen Sinn, auf einen Ruf was zu geben. Jeder sagt eh was er will und wir sollten uns nicht drüber aufregen.

    • Dankeschön Herbert. Man kann nichts dazu tun, um zu beeinflussen, was andere Menschen sagen. Wenn Du einem Menschen hilfst, dann wird sich ein anderer Mensch verletzt fühlen können. Wenn Du auf Distanz gehst, weil Deine Grenzen überschritten werden, dann kann das auch verletzend erscheinen. Zwei von vielen Beispielen, warum man nicht immer die Möglichkeit hat, es Menschen Recht zu machen.

  2. Pingback: 5 Anzeichen für die Angst vor dem Alleinsein und wie Du sie überwindest > Yoga Hypnose Psychologische Beratung Meditation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.