Aachen persönlich stirbt

Ein Nachruf auf den Tod des Blog von Aachener Zeitung und Aachener Nachrichten. Mit der Überschrift „Aachen persönlich“ war er viele Jahre etwas, das hätte mehr werden können.

blog aachener zeitung aachener nachrichtenAachen persönlich stirbt

Aachen persönlich – ein schöner Begriff, der leider nicht das wurde auf Dauer, was er hätte werden können. Aachen ist seit heute unpersönlicher, denn der Blog von Aachener Zeitung und Aachener Nachrichten ist schon gelöscht worden, wie vor etwa zwei Wochen bekannt wurde. Zuerst wurden wir Experten angeschrieben und dann wurde es im Blog und dem Profil eines Zeitungsmitarbeiters mitgeteilt. Wer hätte gedacht, dass dies in diesem Jahr geschehen würde.

Nachruf auf den Tod des Blog von Aachener Zeitung und Aachener Nachrichten

Was bleibt von Aachen persönlich? Ich habe knapp acht Jahre für den Blog geschrieben – weit mehr als 200 Artikel. Damit war ich von den fünf Experten, die geschrieben haben, der inhaltlich aktivste und habe knapp 10% der Artikel des Blogs alleine erstellt. Es machte und macht mich traurig, nur eine knappe Mitteilung zu bekommen und dann mehr als 200 Artikel nicht mehr im Netz zu finden, die viele Stunden Arbeit, sehr viel Gefühl und viele Diskussionen bedeutet haben. Gespräche kamen zustande und Kontakte, Meinungsverschiedenheiten und Übereinstimmungen. Es war schön, spannend und es fühlte sich gut an. Und nun ist dieses Gefühl irgendwie unklar. In jedem Fall macht es mich traurig.

Aachener Freunde als mein Vorschlag und Angebot

Gerne möchte ich mit meiner Seite „Aachener Freunde“ Menschen hier eine Plattform anbieten, Artikel zu schreiben und auch selbst Redakteur zu sein. Im Gegensatz zu „Serendipity“ benutzen wir „Word Press“ und veröffentlichen damit auf einer technisch besseren und benutzerfreundlicheren Oberfläche. Diese möchte ich gerne zur Verfügung stellen, falls jemand sich berufen fühlt, öfter oder auch nur manchmal etwas zu schreiben. Gerne stelle ich hier Raum zur Verfügung und biete an, die eigenen Gedanken mit Bezug zur Region der Öffentlichkeit über soziale Medien hinaus vorzustellen. Mein Wunsch ist, dass wir hier einen gemeinsamen Raum erschaffen.

Wir sind eine kreative Region

Nicht nur die Medizin und die Gastronomie machen uns bekannt. Auch Kunst und Kultur sind bei uns breit gefächert. Wir haben viele kompetente Menschen. Diese können sich einer breiten Öffentlichkeit vorstellen und gemeinsam einiges erschaffen, was uns allen hilft. Es ist doch schön, wenn Handwerker, Politiker, Arzt, Bäcker, Anwalt, Dichter, Schriftsteller, Musiker und Hypnose-Coach neben Ernährungsberaterin, Floristin und Zahntechniker oder Maler sitzen. Wir könnten Kompetenzen vorstellen, austauschen und Beziehungen schaffen. Das könnte Aachen Persönlich Vol.2 sein und vielleicht auch durch die Word Press Seite Aachener Freunde sowie Facebook Gruppe und Facebook Seite mit gleichem Namen – ebenso wie persönlich, indem man sich begegnet. Ich würde mich freuen, wenn dies als Einladung gesehen wird und die Trauer über den Wegfall, eine neue Freude auslösen kann.

Ihr/Euer Arno Ostländer


Städteregion Aachen (Aachen, Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Monschau, Roetgen, Simmerath, Stolberg Rhld., Würselen), den Kreisen Düren (Aldenhoven, Düren, Heimbach, Hürtgenwald, Inden, Jülich, Kreuzau, Langerwehe, Linnich, Merzenich, Nideggen, Niederzier, Nörvenich, Titz, Vettweiß) und Heinsberg (Erkelenz, Geilenkirchen, Heinsberg, Hückelhoven, Übach-Palenberg, Wassenberg, Wegberg, Gangelt, Selfkant, Waldfeucht) sowie Mönchengladbach und Umgebung

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.