Dieses Museum wird dein Leben verändern

Wie kann ein Museum Dein ganzes Leben verändern? Das geht wirklich, seitdem es dieses ganz neue Museum gibt. Schau, welche unglaublichen Erfahrungen Du dadurch machen wirst.

museum des scheiterns


Lernen ist der einzige Weg, um das Scheitern in Erfolge zu verwandeln!

Das ist der Slogan des Museums. Darum geht es auch. Wie kann ich mein Scheitern in Erfolg verwandeln? Wir sind oft niedergeschlagen, wenn etwas nicht funktioniert. Dann bauen wir selbst uns immer mehr Druck auf. Was aber wirklich schlimm daran ist, dass wir dadurch glauben, wir seien nicht gut genug und würden Erfolg nicht verdient haben. Wir lassen uns durch unseren Misserfolg davon trennen, dass wir überhaupt erfolgreich sein dürfen, liebenswert sind und überhaupt verdient haben, von Menschen angenommen und akzeptiert zu werden.

Das Museum des Scheiterns

In diesem neuen Museum des Scheiterns in Schweden geht es darum, dass man scheitern darf. Hier werden viele Dinge ausgestellt, die es nie geschafft haben, mit Erfolg gekrönt zu werden. Darunter sind viele Ausstellungsstücke, die eine hohe Qualität aufwiesen und die auch wichtige Wegbereiter der Entwicklung waren, wie beispielsweise das Videoformat Betamax. Es schaffte den Durchbruch nicht, auch wenn es eine sehr fortschrittliche Technik mit guter Qualität war. Durchgesetzt hat es sich leider nicht. So erging es vielen Ideen. Sie haben den kommerziellen Erfolg nicht gebracht, aber sie waren wichtige Schritte in die richtige Richtung.

Wie können wir Misserfolge verwandeln?

Wichtig ist es, dass wir das Scheitern einer Idee, eines Gedankens oder einer Beziehung, der Firma oder von was auch immer nicht auf uns beziehen. Niemals ist dies ein Werturteil über uns als Person. Natürlich haben wir dazu beigetragen und vielleicht haben wir auch die Verantwortung. Deswegen aber sind wir keine schlechten Menschen.

Wir dürfen scheitern

Ja, wir können nicht perfekt sein. Warum und für wen sollten wir das sein? Es macht doch keinen Spaß, ständig nach Perfektion zu streben. Für wen sind wir wann perfekt und warum eigentlich? Was für den einen Perfektion ist, kann für den anderen durchaus ganz falsch sein. Unsere Lebensumstände, Freunde, Familie, Nationalität und vieles mehr entscheiden über das, was für uns gut ist oder uns so erscheint. Bräuche, Lebensgewohnheiten, Ideologien sind sehr unterschiedlich. Diese Vielfalt ist wunderschön und gibt uns auch die Erlaubnis, eine Persönlichkeit zu sein. Das schließt eine mögliche allgemeingültige Perfektion vollkommen aus.

Zwei tolle Zitate dazu habe ich gefunden:

„Perfekt ist etwas immer erst dann, wenn es nicht mehr realisierbar ist.“
Damaris Wieser

„Habe keine Angst vor der Perfektion: du wirst sie nie erreichen!“
Salvador Dalí

Wie kann ich aus Misserfolgen lernen?

Darum geht es in unserem gesamten Leben. Die Natur arbeitet auch so. Was im Laufe der Evolution als sinnvoll erschien, das wurde weiter betrieben und was nutzlos, sinnlos oder unpassend wurde, hat sich nach und nach verändert.

So dürfen auch wir leben.

Was heute gut und sinnvoll ist, darf Morgen nicht mehr wichtig sein. Wenn wir als Kinder es nicht geschafft haben, Fahrrad zu fahren, Schuhe zuzubinden oder ein Essen zu kochen, so geht dies heute. Dabei gab es immer viele Versuche, die schiefgegangen sind. Diese waren wichtig, um zu lernen. Es geht nicht darum, so viele Fehler wir möglich zu machen, aber die Fehler und das Scheitern nur so zu sehen, dass genau diese Umsetzung bei genau diesem Thema unpassend ist. So können wir es schaffen, dass wir lernen, Themen neu zu bewerten, Strategien zu verändern und uns auch einmal Hilfe zu holen. Je offener wir dafür werden, umso glücklicher werden wir – selbst dann, wenn wir scheitern. In diesem Zusammenhang möchte ich auch meine Kollegin und Ernährungsberaterin Angelika Thurn-Aufderbeck zitieren, die viel Freude an den Worten „Scheiter heiter!“ hat. Darum geht es: Finde den Mut, scheitern als freudige Grundlage der Veränderung und Evolution zu sehen. Wenn Du eh schon gescheitert bist bzw. das sich klar abzeichnet, dann ändere etwas, statt Dich schlecht zu fühlen. Lernerfahrungen bringen Dich weiter, wenn Sie eine Grundlage für Veränderungen sind.

Beispiele sind hier z.B.:

Du hast eine Chance, Dein Leben zu leben, zu scheitern und Erfolge zu erleben. Starte damit.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Dieses Museum wird dein Leben verändern — 2 Kommentare

  1. Pingback: Ex zurückgewinnen in 10 Schritten > Yoga Hypnose Psychologische Beratung Meditation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.