Veganer Schokokuchen und andere Leckereien

Vegan geht lecker und das auch z.B. an Weihnachten. Wir können dabei teilweise sogar Low Carb unterwegs sein. Hier ein paar Basis Rezepte und Infos, die wirklich gut gelingen.

veganer schokokuchen


Veganer Schokokuchen und andere Leckereien

Die nachfolgenden Ideen haben wir in vielen Kochkursen getestet. Sie sind echt lecker und gelingen ganz leicht. Natürlich gibt es auch noch Tipps zum Austausch von Ei auf veganer Basis. Mehr im Buch „Ganz einfach vegan.“ Ich habe vieles ausprobiert und mit vegetarischer / veganer Ernährung auch sehr gut abgenommen und bin auf dem Weg zum fitten sportlichen Menschen.

Schau auch mal, was die Zahl 269 bedeutet. Sie ist wichtig für viele Veganer.

„Püppchens“ Schokokuchen (Foto)

1 Schokokuchen
Schwierigkeitsgrad: Kinderleicht
Zubereitungszeit: 10 Minuten + Ziehzeit (ab 15 Min.)

Püppchen mag gerne Süßigkeiten, isst aber auch – im Gegensatz zu ihrem Bruder – gerne Obst und Gemüse. Da Kakao auf Bäumen wächst, könnte man sagen, Schokolade sei Obst und auch hier einmal ein lachendes Auge zudrücken. Daher widme ich ihr dieses Rezept – und eine Ecke davon auch Fabian in unvergessener Freundschaft. Du sollst natürlich auch ein Stück des Kuchens bekommen.

Zutaten:

400 Gramm Mehl (Ideal: Fertige Vollkornweizen-Brotbackmischung)
400 Gramm Rohrohrzucker
60 Gramm Kakaopulver
30 Gramm Backpulver
5 Gramm Salz
120 Gramm Schokolade
150 ml Öl
400 ml Wasser
70 ml Karamellsirup

Zubereitung:

Den Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen

Alle trockenen Zutaten mischen und dann die Schokolade im Wasserbad erhitzen. Nun Wasser und Öl vermischen und unterheben, dann den Karamellsirup und danach die Schokolade unterrühren. Jetzt den Teig in eine eingefettete Springform (26 cm) geben und ca. 35-40 Minuten backen.

Am besten testet man mit einem Holzstäbchen (Zahnstocher), ob der Kuchen fertig ist. Wenn man es leicht rein und raus ziehen kann, ist der Kuchen fertig.

„Laulins“ Cupkaces

Für 8 Personen
Schwierigkeitsgrad: Leicht
Zubereitungszeit: 15 Minuten + Backzeit (25 Minuten) Ziehzeit (ab 1 Stunde)

Die Laulin ist eine totale Schokonase und hat mich gefragt, ob wir nicht gemeinsam vegan leben könnten bzw. sie zumindest vegetarisch. Ein toller Schritt und dafür widme ich ihr ein tolles Rezept.

Zutaten:

Teig:
Siehe „Püppchens“ Schokokuchen

Frosting:
130 Gramm gehackte Pistazien
6-7 EL Karamellsirup
500 ml vegane Kokos-Schlagcreme
2 Packungen Sahnesteif

Zubereitung:

Der Teig wird wie der Schokokuchen hergestellt und dann in Muffinformen gegeben, in denen er bei 180 Grad bei Ober- und Unterhitze oder in einem Cupkake Maker ca. 20-25 Minuten gebacken wird.

Die gehackten Pistazien anrösten und feinmahlen (in Mörser oder Küchenmaschine), danach mit dem Karamellsirup vermengen und zu einer Paste verarbeiten. Nun die Schlagcreme aufschlagen, untermengen und Sahnesteig hinzugeben. Nochmals aufschlagen. Nun in den Kühlschrank und dort eine Zeit ziehen lassen (1 Stunde oder länger). Jetzt in einen Spritzbeutel geben und auf den Cupcakes verteilen.

„Silkes Biker-“ Pancakes

Für 6-8 Personen
Schwierigkeitsgrad: Leicht
Zubereitungszeit: 15 Minuten

Die herzliche und liebe Silke powert sich auf dem Indoorcycling Rad total aus. Diese Power haben auch die Pancakes, daher sind sie ihr gewidmet.

Zutaten:

400 g Mehl
500 ml Reismilch oder Sojamilch
2 EL Vanillezucker
2-3 Msp. Kardamompulver
1 Prise             Salz
2 TL Backpulver
Macadamiaöl oder Erdnussöl

Optional: Ahornsirup, Agavendicksaft, Bananen oder andere Früchte und Aufstriche

Zubereitung:

Alle Zutaten sorgfältig zu einem glatten Teig verrühren. In einer beschichteten Pfanne Öl erhitzen und nacheinander (kleine) Pancakes ausbacken.

Mehr Leckereien findest Du im Buch – viele tolle Rezepte sind dabei, die auch Party-erprobt sind.

Wie ersetze ich Ei vegan?

Es gibt immer mehr Ei-Ersatz-Produkte. Zudem gibt es nun auch ein Produkt, das als pflanzliches Ei bezeichnet wird und scheinbar die gleichen Eigenschaften besitzen soll. Hierzu sind die Meinungen natürlich sehr kontrovers. Der „normale“ Ei Ersatz zum Backen ist folgender, ganz leicht aus vollkommen normalen Zutaten hergestellt:

2 EL Mehl
1 EL Backpulver
2 EL Sonnenblumenöl
3 EL Wasser

Zuerst Mehl und Backpulver mischen. Dann Öl und Wasser hinzugeben und wirklich kräftig aufschlagen. Es sieht wirklich überraschend aus und hat im „verbackenen“ Zustand einen wirklich passenden Geschmack. Das Mehl kann beispielsweise Sojamehl oder Maismehl sein, um auch glutenfrei zu arbeiten.

Übrigens: Vegane Ernährung hilft nicht automatisch beim abnehmen – wie auch Shakes nicht. Man sollte schon wissen, was man macht und welches Ziel man vor Augen hat.

Stichworte, die alle Basics erklären aus dem Buch „Ganz einfach vegan“ sind:

Abnehmen Diät,  Adipositas,  Agar Agar,  Agavendicksaft,  Aioli, Alsan Butter Margarine,  Antioxidantien, Arteriosklerose und Thrombose, Aufschnitt, Austernpilze, Backen, Ballaststoffe, Basis Zutaten der veganen Küche, Bindemittel, Bio, Blüten-Paste, Blutdruck Bluthochdruck, Brot, Brotaufstriche, Brühe, Calcium, Chicken Nuggets Formfleisch, Cholesterin, Cola, Desserts, Diabetes, Ei Ersatz, Eis, Eisen, Essig, Ethik, Fertiggerichte, Fett/ Fettsäuren, Fleischersatz/ Fischersatz, Fondant Modellierfondant, Fruchtpektin, Gelatine, Gicht, Gluten und Glutamat, Grillen, Guakernmehl, Herzerkrankungen, Honig, Hülsenfrüchte, Jod, Johannisbrotkernmehl, Kann Spuren von … enthalten, Käse, Kinder, Körperpflege, Kräuter, Krebs, Lakritz, Lassi, Lupinen, Magnesium, Marmelade und Konfitüre, Mayonnaise, Milch, Muskelaufbau, Nüsse Mandeln, Pasta, Öl, Osteoporose, Pfeilwurzelstärke, Quark, Quorn, Regional, Restaurant, Reinigungsmittel, Rheuma, Rohkost, Saft, Seitan, Sahne, Sauce, Schellack, Schokolade, Seidentofu, Senf, Soja, Spritzcreme, Stevia, Super Fruits, Tamari, Tempeh, Tierrechte, Tofu, Umwelt, Versteckte Inhaltsstoffe, Vitamine, Vorratshaltung, Wasser, Wein, Wurst, Yuba, Zaziki, Zink, Zucker Zuckerguss

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.