Unmögliche Gute Taten

Manchmal kann es sein, dass Hilfe nicht ankommt, weil sie nicht angenommen werden kann oder darf. 20 Euro und etwas, das mich sehr berührt hat.

Nicht helfen können und dürfen, das ist wirklich schade und beschäftigt mich gerade sehr. Ich hatte die Absicht, einem achtjährigen Jungen zu helfen und habe leider nicht die Möglichkeit dazu, was mich sehr nachdenklich und traurig macht. Dabei habe ich nicht ganz die Wahrheit gesagt, aber aus einfach guter Absicht und weil ich helfen wollte. Klingt verrückt, finden Sie nicht? Es war so …

Unmögliche Gute TatenEine junge Frau schreibt bei Facebook, ihr Bruder (8 Jahre) habe 20 Euro verloren und beschreibt die Gegend in Aachen, in der dies geschehen ist. Ich lese die Nachricht, als ein Freund online ist, quasi über seine Schulter hinweg. Es bewegt mich, denn für einen Jungen in diesem Alter sind 20 Euro sicherlich sehr viel Geld. Da ich auch daran dachte, dass ich hin und wieder Geld ebenso verloren wie gefunden (ohne Hinweise auf den Eigentümer) hatte, wollte ich ihm helfen, denn einen Tag vor Weihnachten fand ich das einfach zu schade. Gerne wollte ich ihm 20 Euro geben, damit er nicht traurig ist.

Aber noch etwas bewegte mich. Viele Menschen glaubten zudem, ein ehrlicher Finder würde sich nicht melden. Mein Gedanke: Vielleicht hatte der ehrliche Finder keine Möglichkeit und hat den Aufruf bei Facebook einfach nur nicht gesehen, hätte aber gerne geholfen. Auch das kann möglich sein. Ein wenig guten Glauben aufkommen zu lassen und den weihnachtlichen Gedanken von Nächstenliebe zu demonstrieren, das erschien mir eine gute Idee. Leider kam es ganz anders.

Die Facebook Gruppe bestätigt ihre Mitglieder durch einen Administrator, somit reichte die Bestätigung des Freundes nicht aus, sondern ich musste warten, bis dies geschehen war. Danach habe ich dann überall gesucht und fand den Beitrag nicht mehr. Anschließend habe ich einen Beitrag geschrieben, damit sich die junge Dame, um deren Bruder es ging, noch einmal meldet. Dies geschah auch und ich sprach sie an und fragte, wohin ich das gefundene Geld bringen könne. Sie fragte nach dem Fundort, der Zeit und allen Details, die mir nicht bekannt waren. Ich sagte, dass ich für meine Beratungs- und Hypnose Praxis in Vaals bei Aachen in mehreren Gegenden Flyer verteilen würde und dabei mir der Schein „zugelaufen“ sei. Das reichte nicht, sie wollte es nicht annehmen und wünschte mir frohe Weihnachten. Schade. Tja, ich hätte gerne für diesen Jungen einfach irgendwo 20 Euro abgegeben, damit er nicht traurig über diesen Verlust ist. Nun bin auch ich traurig, weil mich der Verlauf berührt. Ich habe das Geld wirklich nicht gefunden, aber an anderer Stelle auch einmal Geld ohne Nachweis der Herkunft, so dass es sicherlich ein guter Ausgleich wäre. Warum ich aber nicht helfen durfte, das verstehe ich nicht.

Ich wünsche uns, dass wir Hilfe nicht nur geben, sondern auch annehmen dürfen. In diesem Sinne: Frohe Weihnachten und eine besinnliche Zeit mit Gedanken und Taten der Nächstenliebe, auch Unbekannten gegenüber. Ich würde mich freuen, wenn ich dem Jungen immer noch helfen könnte und freue mich, wenn ich doch noch eine Nachricht bekomme.

Print Friendly, PDF & Email

Über Arno Ostlaender

Hallo, ich bin der Mensch hinter dieser Internetseite. Nach zwanzig Jahren in Vertrieb und Verkauf habe ich mein Leben vor etlichen Jahren verändert und von dem profitiert, was ich lernen durfte. Heute sind Psychologische Beratung, Yoga, das schreiben von Büchern und die Begleitung von Menschen in schweren Situationen mein leidenschaftlicher Beruf. Es ist mir eine Herzensaufgabe, durch den Wandel meines Lebens andere Menschen mit meiner Erfahrung achtsam zu begleiten. Ich freue mich auf den Kontakt zu meinen Lesern - hier im Blog oder persönlich.

Kommentare

Unmögliche Gute Taten — 1 Kommentar

  1. Es wurde geklärt und ich darf es ihm doch geben … Namen hat ja keiner. Daher … ich lasse es aber als Ansporn einfach mal stehen. Schön, dass es sich geklärt hat.

    Geseënde Kersfees (afrikaans)
    Gezur Krislinjden (albanisch)
    Tchestita Koleda (bulgarisch)
    Glædelig Jul (dänisch)
    Frohe Weihnachten (deutsch)
    Merry Christmas (englisch)
    Hyvää Joulua (finnisch)
    Joyeux Noël (französisch)
    Καλά Χριστούγεννα – Kalá Christoúgenna (griechisch)
    Nollaig Shona Dhuit (irisch)
    Buone Feste Natalizie (italienisch)
    メリークリスマス – Merii Kurisumasu (japanisch)
    聖誕節同新年快樂 – Gun Tso Sun Tan’Gung Haw Sun (kantonesisch)
    크리스마스를 축하합니다 – keuriseimaseureul chukahamnida (koreansich)
    Sretan Božić (kroatisch)
    聖誕快樂 新年快樂 – Kung His Hsin Nien bing Chu Shen Tan (mandarin)
    Zalig Kerstfeest (niederländisch)
    God Jul (norwegisch)
    Maligayan Pasko (phillipinisch)
    Wesołych Świąt Bożego Narodzenia (polnisch)
    Feliz Natal (portugiesisch)
    Sarbatori vesele (rumänisch)
    Поздравляю с Новым годом и Рождеством – Pozdrevlyayu s prazddnikom Rozhdestva is Novim Godom (russisch)
    Feliz Navidad (spanisch)
    God Jul (schwedisch)
    Prejeme Vam Vesele Vanoce a stastny Novy Rok (tschechisch)
    Noeliniz kutlu olsun (türkisch)
    Kellemes karácsonyi ünnepeket kívánok nektek (ungarisch)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.